News
KONTAKT
CONTACT

Your partner in tracking solutions

Choose your industry
or select a solution

Auto-mobil – person-mobil – selbst-mobil mit Ortung

Eigentlich leitet sich das Wort “Automobil” aus dem Griechischen und dem Lateinischen ab und bedeutet “selbst mobil” sein. Doch mobil sein, heißt nicht allein nur mit einem Automobil oder dem Bus unterwegs zu sein. Mobilität heißt auch “Freiraum”, ob beruflich oder persönlich.

 

Auto-mobil – person-mobil – selbst-mobil mit Ortung

Eigentlich leitet sich das Wort “Automobil” aus dem Griechischen und dem Lateinischen ab und bedeutet “selbst mobil” sein. Doch mobil sein, heißt nicht allein nur mit einem Automobil oder dem Bus unterwegs zu sein. Mobilität heißt auch “Freiraum”, ob beruflich oder persönlich. Fortschrittliche Technologien wie Mobilfunk und Satellitenortung eröffnen Chancen nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch im persönlichen Bereich. Schnell - im Sinne von mobil - sollte auch im Notfall die Rettungskette sein.


Sie verunglücken mit ihrem Fahrzeug irgendwo unterwegs und kennen sich nicht aus. Keiner wünscht sich das. Doch es kann passieren. Ist ihr Auto mit einem GPS-Notrufsystem ausgerüstet, werden die Rettungskräfte automatisch über Mobilfunk benachrichtigt. Diese finden unverzüglich über GPS und später auch über GALILEO, dem zukünftigen europäischen Satellitenortungssystem, den Unfallort. Die Hilfe kann zügig erfolgen.
Sie kennen die Aufrufe aus dem Radio, wenn hilflose Personen gesucht werden. Oder sogar die Nachrichtenmeldung, dass eine orientierungslose Person trotz großer Suchaktionen nicht gefunden werden konnte. Vielleicht denken sie dann im Stillen an ihren Vater oder ihre Mutter, die dement ist. Eine Krankheit, die viele ältere Menschen heimsucht. Sie leben in ihrer Nähe oder in einer betreuten Einrichtung. Auch sie wollen einen Freiraum, auch wenn er nur tief in ihrem Bewußtsein versteckt ist. Für uns nicht immer nachvollziehbar, laufen sie oftmals los. Vielleicht wollen sie “nach Hause”, das möglicherweise in ihrer Kindheit liegt oder sie wollen einfach nur durch den Park gehen. Viele tun das und finden auch wieder den Weg zurück. Aber wie ist es, wenn sie sich verirren. Dann ist schnelle Hilfe nötig.
Ein GPS-Ortungssystem, zum Beispiel mit einem Schlüsselband um den Hals gehängt, nicht größer als ein Pillendöschen, ist die Lösung. Um das Wohnaus ist elektronisch ein Alarmkreis beispielsweise von 100 Metern gelegt. Regelmäßig wird der Aufenthalt über Satelitten in diesem Bewegungsradius überwacht. Verläßt die Person den Kreis, wird ein Alarm ausgelöst. Sie erhalten eine SMS auf eine beliebige Handynummer oder ein Email oder beides. Sie wissen sofort Bescheid und können reagieren. Ist ein Internetzugang in der Nähe können sie sich sofort in eine Ortungsanwendung einloggen. Sie sehen auf der Landkarte, wo sich die Person aufhält. Die Hilfe läßt sich schnell organisieren. Mit einer solchen Lösung respektieren wir den Freiraum von dementen Menschen. Unsichtbar halten wir aber eine schützende Hand über sie.
Die Lösung basiert aus Standardkomponenten des Mobilfunkes und der Satellitennavigation. In der Logistik oder bei Sicherheitseinrichtungen hat sie sich bereits im Einsatz vielfach bewährt. Aber auch die Bandbreite im privaten Bereich läßt sich vergrößern. Mit GPS Handys könnte der Aufenthaltsort von Kindern beobachtet werden und in einer exklusive Variante auch das geliebte Haustier. Die Kosten sind vergleichbar mit Handykosten.
Auf dem SEGWAY Stand können sie die Lösung live erleben. Die Segway Movers sind eine andere Art der persönlichen Mobilität. Ausgewählte SEGWAYs sind mit Ortungsgeräten aus-gerüstet. Sie werden über Satelliten und Mobilfunk getrackt, wie es im Jargon beißt. Im Internet können sie deren Weg durch die Innenstadt von Darmstadt verfolgen.

Ansprechpartner:
ubinam on demand GmbH
Repräsentanz Wiesbaden
Bertram Schwiddessen M.A.
Wilhelmstr. 14
65185 Wiesbaden
Tel. 0700. 872 56 26 0 (vanity Festnetznummer)
tracking-live.com